Notfallplan

Es gibt bei seelischen Problemen keinen Maßstab, an dem man ablesen kann, dass es nun Zeit ist, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Tatsache, dass Sie sich diese Frage stellen und ein Problem erkannt haben, weist darauf hin, dass sie offen für Hilfe sind.

Hier finden Sie einen persönlichen Notfallplan, der Ihnen helfen kann, in Extremsituationen Ihrer Symptomatik wieder zur inneren Ruhe und Stabilität zu gelangen.
Dies ersetzt keine Therapie oder Beratung.

Notieren Sie sich Ihre eigenen Hilfsanker in einem Moment, in dem Sie sich sicher und stabil fühlen und hängen ihn an einen für Sie gut zu erreichbaren Platz!

 

Der persönliche Notfallplan

Ich bin zu Hause und merke, dass meine Gedanken zu stark um meine aktuelle Situation kreisen und mich in meinem Lebensablauf behindern.
Ich schütze mich, in dem ich…

  • meine Lieblingsmusik höre
  • das Haus verlasse und eine Runde um den Block laufe
  • Person _________________anrufe
    (Alternative, falls diese Person nicht erreichbar ist) _________________________

Ich liege im Bett und merke, dass ich nicht in den Schlaf komme, sondern unablässig darüber nachgrüble, wieso mir so etwas passieren konnte.
Ich schütze mich, in dem ich…

  • aufstehe und ein Glas Wasser trinke
  • aufstehe und die Gedanke zu Papier bringe
  • mir einen anderen Ort zum schlafen suche (spezifizieren)
  • Person XY oder die Telefonseelsorge (0800-1110111 oder 0800-1110222) anrufe
  • … 

Ich erwische mich dabei, wie ich mich kaum noch zurückhalten kann, zu Person Z zu fahren und XY zu tun (z.B. nach Trennung)
Ich schütze mich, in dem ich…

  • joggen gehe
  • mich einige Zeit unter die Dusche stelle
  • mich mit Person XY treffe oder mit ihr telefoniere
  • die Telefonseelsorge (0800-11 10 111 oder 0800-11 10 222) anrufe
  • meine Therapeutin anrufe und einen Termin vereinbare
  • … 

Notfallpläne können durch das Packen/Zusammenstellen eines Notfallkoffers sinnvoll ergänzt werden. Woran merke ich als erstes, dass es schon wieder losgeht?! Und wie reagiere ich dann?
Diesen Plan bitte gut erkennbar aufhängen, um in einer Krisensituation schnell reagieren zu können.

Ich wünsche Ihnen hierbei viel Erfolg!

Mit herzlichem Gruß
Ihre
Sylke Janssen
DIALOG- Psychotherapeutische Beratungspraxis
Brunnenstrasse 6
26789 Leer

 

Hilfseinrichtungen in Leer und Umgebung

Telefonseelsorge – 365 Tage / 24h 0800 / 11 10 111 oder
0800 / 11 10 222
Jugendtelefon Nummer gegen Kummer
Mo-Sa 14-20 Uhr
08000-11 10 333
Kassenärztlicher Notdienst am Borromäus-Hospital 0491- 85 10 120
Kinderschutzbund 0180 / 2 625 625
Frauennotruf Leer 0491 / 97 96 81 00
Giftnotruf Niedersachsen 05 51 / 192 40

Kliniken

Ammerland-Klinik 044 88 / 50 – 0
Borromäus-Hospital 04 91 / 85 – 0
Klinikum Leer / KH Weener 04 91 / 86 – 0
Klinikum Emden 049 21 / 98 – 0
Marienkrankenhaus Papenburg 049 61 / 93 – 0